Kantonale Denkmalpflege

Architekt: Fritz Metzger (1898–1973), Zürich
Dübendorf, Flugplatz, Eingangsgebäude und Kontrollturm, 1939–1941

Streit- oder Glücksfall? Debatten um Baudenkmäler

Jenny-Schloss in Thalwil

Hitzige Grundsatzdiskussionen um Baudenkmäler gibt es immer wieder. Denn beim Bauen im historischen Kontext geht es um die grossen Themen des Zusammenlebens: um Erinnerungen, Heimatgefühle, Verlustängste, aber auch um Geld, Mut und gesellschaftliches Engagement. Was gestern noch ein Abbruchobjekt war, kann heute schon ein Schutzobjekt sein. Wir beleuchten spannende Debatten der letzten Jahrzehnte zu besonderen Bauten – vom Schloss bis zum Bauernhaus – nochmals neu.

Bis zum 4. Juli 2017 finden die Führungen am Dienstagabend und vom 24. August bis zum 12. Oktober 2017 am Donnerstagabend statt. Bitte beachten Sie, dass bei einigen Führungen eine Anmeldung notwendig ist. Weitere Infos…

Neuerscheinung: 21. Bericht der Zürcher Denkmalpflege

Die kantonale Denkmalpflege Zürich veröffentlicht periodisch einen Bericht mit Einblicken in ihre Tätigkeit. Der nun vorliegende 21. Band umfasst Restaurierungen bedeutender Baudenkmäler, die schwergewichtig im Zeitraum 2011 bis 2012 erfolgreich abgeschlossen wurden – quer durch Regionen, Epochen und Baugattungen.
Der typologische Querschnitt des Bandes reicht von restaurierten Sakralbauten (Horgen, Küsnacht, Stäfa, Turbenthal, Winterthur, Zürich-Hard) bis zu öffentlichen Bauten wie dem Bezirksgebäude Bülach oder dem Kindergarten «Gerbe» in Elgg. Dargestellt werden zudem verschiedene Wohn- und Geschäftsbauten des 20. Jahrhunderts – unter anderen das Wohnhaus «Friedheim» in Affoltern am Albis, die Villa «Grünenberg» samt Parkanlage in Wädenswil sowie die Villen «Im Düggel» und Streiff in Küsnacht – und auch verschiedene Bauern- und Bürgerhäuser, industriegeschichtlich bedeutende Ensembles, Anlagen oder Infrastrukturbauten. Weitere Infos…

Die Geschichte einer einzigartigen Villa. (Zürichsee-Zeitung, 12. April 2017) Artikel…

«Ratten, Radon und Rumpelkammer»: Ausstellung zum Haus Wellenberg im Alterthümer-Magazin

2006 stiess die kantonale Denkmalpflege in Hombrechtikon auf eine Zeitkapsel voller geheimnisvoller Funde: Ein Gebäude, bis unters Dach voll mit Hausrat aus fast 200 Jahren.
Die aktuelle Ausstellung im Alterthümer-Magazin holt die fast vergessene Hinterlassenschaft ans Licht und erzählt damit Geschichten vom Werden und Vergehen der Hombrechtiker Familie Schärer auf dem Wellenberg. Ausgesuchte Gegenstände haben ihren Weg ins kleine Museum gefunden: Alltägliches wie Kleidungsstücke, Pelze, handbemalte Keramik und Fotos, Kurioses wie ein unberührter Medizinschrank, eine geheimnisvolle Radonquelle, Einmachgläser mit Kirschen aus den 1920er Jahren und vieles mehr. Weitere Infos…

Neue Öffnungszeiten
Neu kann die Ausstellung an der Sihlamtsstrasse 4 in Zürich-Selnau jeweils auch jeden ersten Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr besichtigt werden und dafür jeden ersten Samstag im Monat nur noch um 14 Uhr anstatt wie bisher um 14 und 16 Uhr (ausser Januar, August und September). Nächste Führungen Samstag, 3. Juni, 14.00 Uhr und Mittwoch, 7. Juni, 18.30 Uhr.