Gebietsmanagement Flugplatzareal Dübendorf

Gebietsmanagement

Ziele und Aufgaben

Nach Abschluss der Testplanung und der Vertiefungsphase hat der Regierungsrat des Kantons Zürich mit Beschluss vom 19. Mai 2010 (RRB 751/2010) den Auftrag erteilt, ein Gebietsmanagement ins Leben zu rufen. Dessen Aufgabe soll es sein, die Voraussetzungen für die künftige Entwicklung des Flugplatzareals und seiner Randbereiche zu schaffen. In der Folge hat sich das Gebietsmanagement im Herbst 2010 konstituiert.

Ziele

  • Entwicklung des Flugplatzareals Dübendorf gemäss den strategischen und politischen Vorgaben
  • Entwurf und laufendes Controlling eines gemeinsamen Arbeitsprogramms zur Schaffung der planungs- und baurechtlichen Voraussetzungen für die Areal- und Umfeldentwicklung
  • Koordination der kooperativen Verfahren zur Schaffung der planungs- und baurechtlichen Voraussetzungen
  • Einbindung aller Akteure in die laufenden Planungs- und Entscheidungsprozesse
  • Unterstützung der etablierten Entscheidungsgremien und deren Verfahren
  • Vorbereitung und Begleitung der Vergabe von Leistungsaufträgen im Zuge vertiefender Bearbeitungen und Abklärungen

Aufgaben

  • Koordination der Planungsverfahren zur Entwicklung des Flugplatzareals, der Übergangsbereiche und im Zusammenhang mit einer künftigen Verkehrserschliessung des Flugplatzareals
  • Gegenseitige Information über Zwischennutzungen
  • Laufende Dokumentation und Information sowie Beurteilung von Sondernutzungen gemäss weiterzuentwickelndem Kriterienraster
  • Koordination der Anpassungen der Planungsinstrumente auf Stufe Bund, Kanton, Region und Gemeinden
  • Information und Interessenvertretung der beteiligten Partner bei Verkauf und Übertrag von Flächen auf dem Flugplatzareal

Organisation

Das Gebietsmanagement ist eine Aufgabe der öffentlichen Hand, getragen von den verschiedenen Partnern auf Stufe Bund, Kanton, Region und Standortgemeinden. Unterstützt wird diese Projektorganisation von einer externen Stabstelle.