Erläuterungen

Räumliches Controlling

Die wesentlichen Vorgaben für raumplanerisches Handeln sind in den behördenverbindlichen Richtplänen festgehalten. Um den Erfolg der Raumplanung zu messen, muss die erfolgte Entwicklung an den vorhandenen Zielen bewertet werden können. Dies erfolgt anhand von Kenngrössen, die im Rahmen der Raumbeobachtung systematisch untersucht werden, sowie mittels räumlicher Informationen zu strategisch wichtigen Handlungsfeldern. Weicht die räumliche Entwicklung von den gesetzten Zielen ab, sind Steuerungsmassnahmen vorzuschlagen oder allenfalls die Ziele zu überprüfen. Dieser Prozess wird räumliches Controlling genannt. Im Kanton Zürich findet das räumliche Controlling hauptsächlich mit den Raumplanungsberichten, aber auch mit den periodischen Publikationen zur Raumbeobachtung statt.